Hyde Park

Hyde Park

Hyde Park

Der Hyde Park gilt als "grüne Lunge" Londons und erstreckt sich im Westen der Stadt. Alte Bäume, ein idyllischer großer See und zahlreiche Skulpturen und Cafés lassen bei einem Spaziergang kaum den Gedanken aufkommen, dass man sich in einer Millionenmetropole befindet.

Heinrich VIII. erklärte im Jahr 1536 das Gebiet zwischen Kensington, Knightsbridge, Bayswater und der Westminster Abbey als Jagdgebiet. Zunächst wurde das Areal als Jagdforst genutzt, im Jahr 1637 schließlich machte der damalige König James I. das Gebiet der gesamten Öffentlichkeit zugänglich um seine Popularität bei der Bevölkerung zu steigern.

Duelle, Hinrichtungen und Kutschfahrten

Die Beliebtheit bei der Bevölkerung wuchs rasant und so nutzen die Londoner den Park zum Promenieren, für Kutschfahrten oder Picknicks. In abgeschiedenen Ecken wurden Duelle ausgetragen. Im Nordosten des Hyde Parks kam es zu Hinrichtungen am Galgen des Tyburn-Trees.

Unterhaltung am Serpentine

Auch heute noch ist der Hyde Park ein beliebtes Ausflugziel, das durch zahlreiche Wege, die nur Fußgängern und Radfahrern zugänglich sind, erschlossen ist. Die Rotten Row, ist die bekannteste Straße, die den Park zwischen Ost und West verbindet. Angelegt hatte man die Straße einst als "Route du Roi", also die Route des Königs. Aufgrund der Ignoranz der Engländer fremden Sprachen gegenüber, machte die Bevölkerung aus dem hochtrabenden Namen schnell die "Rotten Row", der Name ist bis heute geblieben. Nördlich der Straße befindet sich der "Serpentine", der künstlich angelegte 11 Hektar große See. Am "Serpentine Lido" können Gäste ein erfrischendes Bad nehmen. Auf Wunsch sogar im Winter, denn der "Serpentine Club", eine Institution zur Unterstützung des Freiluftschwimmens ermöglicht auch das Baden zwischen Eisschollen. Abgerundet wird das Unterhaltungsprogramm in der Nähe des Sees, durch eine Minigolfbahn, einen Fußballpatz und eine Bowling Wiese.

Reden an der "Speaker´s Corner"

Gegenüber von Marble Arch, einem marmornen Triumphbogen in der nördlichen Parkecke liegt "Speaker´s Corner". Der Redeplatz wurde bereits im Jahr 1872 eingerichtet, und jeder der etwas zu sagen hat, kann hier seine Meinung kundtun. Auch Lenin und Friedrich Nitzsche sollen sich hier einst Gehör verschafft haben.

Zahlreiche Skulpturen und Denkmäler innerhalb des Parks laden zu einer Besichtigung ein. Kunstinteressierte Besucher finden in der Serpentine Gallery wechselnde Ausstellungen.

Hyde Park im Überblick

Adresse Park Lane, W2, Knightsbridge
Nächste Bahnstationen Hyde-Park-Corner, Lancaster Gate, Marble Arch, Knightsbridge
Öffnungszeiten 05.00 bis 0.00 Uhr
Eintrittsgebühren Freier Eintritt
Website www.royalparks.org.uk/parks/hyde-park
Anzeige